2014

  • Nov. 18

    Freigabe der ICANN Name Collision List

    Ab 18.November 2014 können die bisher gesperrten Domains aktiviert werden.

    Eine ICANN-Bestimmung machte es erforderlich, dass bestimmte Begriffe und Namen bei allen neuen Top Level Domains – damit auch einige hundert .WIEN-Endungen –  seit dem  18. August 2014 einen 90-tägigen Zeitraum der „controlled interruption“ durchlaufen mussten. In diesem Verfahren konnte geprüft werden, ob es mit den zuvor in der DNS-Collision-Liste definierten Begriffen zu Problemen zwischen privaten und öffentlichen Namensräumen kommt und dadurch Daten in das öffentliche Domain Name System gelangen. Dies hätte bedeutet, dass ein Internet-User beim Aufrufen einer solchen Domain nicht auf die gewünschte Website gelangt oder der gesamte E-Mail-Verkehr beeinträchtigt ist.

    Anfang 2013 veröffentlichte die  ICANN die Befürchtung, dass  es zu Konflikten zwischen neuen Top-Level Domain-Endungen und solchen Domains kommen könnte, die inoffiziell in lokalen und privaten Netzwerken verwendet werden. Diese mögliche Überlappung des öffentlichen und privaten Namensraumss hat sich in den letzten Monaten zu einer Hürde für das nTLD-Einführungsverfahren entwickelt.

    Nach Ablauf dieser Frist können nun die gesperrten Begriffe der Collision List endlich aktiviert werden.

    Erstellt vor 3389 Tag(en)
  • Sept. 09

    .WIEN zeigt sich vielseitig

    Wie .WIEN Domains eingesetzt werden können, demonstrieren die ersten Websites, die unter dieser Domainendung online sind.

    Seit 15.07.2014 ist die Domainendung .WIEN für alle frei verfügbar, die ihre Verbundenheit mit der Landeshauptstadt demonstrieren wollen und das Internet zur Kundengewinnung aktiv nutzen. Die Beweggründe sich mit einer .WIEN-Domain seinen Platz im Internet zu sichern, sind so vielseitig wie die Domain selbst einsetzbar ist: Die Wiener Unternehmer wollen sich regional (noch) stärker positionieren, wie z. B. die Wiener Linien mit ihrer neuen Plakatkampagne www.remise.wien. Andere Firmen führen bereits „Wien“ in ihrem Namen an, u.a. die Martial Arts School „Bujikan Wien“, andere sehen .WIEN als zusätzliche Präsenz ihrer bestehenden Website und/oder setzen auf ein besseres Google-Ranking durch generische Begriffe (z.B. www.corporatepublishing.wien linkt auf die Werbeagentur Starmühler). Fakt ist, eine .WIEN Domain unterstützt dabei, einen prägnanten und selbstsprechenden Auftritt im Netz zu verwirklichen.

    Marcus Hofer, Geschäftsführer  von internetdomains.wien und exklusiver Vertriebspartner der punkt.wien GmbH, streicht auch den Image-Aspekt besonders hervor: „Internetadressen sind nicht nur ein Online-Marketing-Tool für ein besseres Suchmaschinenranking, sondern konsequent umgesetzt sind Keyword-Domains auch ein Tool für Image, Vertrieb und Offline-Marketing.“

    Auch der dänische Journalist und Autor Christopher Hofman hat einige vorrangige Gründe eine .WIEN Domain zu registrieren in seinem Blog treffend zusammengefasst.

    Zum aktuellen Stand wurden bisher ca. 9.000 .WIEN Domains registriert und es bleibt spannend, welche kreativen Domainnamen und Umsetzungen noch zu erwarten sind.

    Blog-Beitrag Christopher Hofman:
    .Wien Case Study – 5 scenarios where a dot city TLD is better

    .WIEN Website-Beispiele:
    www.kunsthandwerk.wien
    www.digitalcity.wien
    www.spanisch.wien
    www.firstfloor.wien
    www.savoy.wien
    www.kia.wien
    www.flughafentaxi.wien

    Erstellt vor 3459 Tag(en)
  • Aug. 06

    Neuigkeiten zur Name Collision List

    Der Termin für die Auflösung der Name Collision List für .wien steht fest.

    Aufgrund von befürchteten technischen Problemen wurden von der ICANN für jede neue Top-Level Domain (TLD) eine Liste von Begriffen definiert,  die zum Start der TLD nicht aktiviert werden dürfen. Ein Begriff wurde auf die sogenannte "Collision List" gesetzt, wenn dieser z.B. entgegen technischen Vorschriften bereits in lokalen Netzwerken verwendet wurde - sei es privat oder zu unternehmensinternen Zwecken. Wenn dieser Begriff unter .WIEN nun registriert wird könnte der Nutzer beim Aufruf einer solchen Domain Gefahr laufen, das gewünschte Angebot nicht mehr zu erreichen bzw. könnte die Funktionalität von E-Mail-Adressen beeinflusst werden. Um dies zu vermeiden ist die Aktivierung dieser Domains zum aktuellen Zeitpunkt von der ICANN untersagt.

    Nach einer längeren Vorbereitungs- und Diskussionsphase wurde der Zeitpunkt der Freigabe von Begriffen dieser Name Collision Lists von der ICANN nun fixiert. Ab dem 18. August 2014 läuft eine 90 Tage Frist, in welcher der Zugriff auf diese Namen durch die Registry "kontrolliert unterbrochen" und damit potentielle Probleme erkannt und behoben werden sollen. Dies erfolgt durch entsprechende NameServer Record-Einträge (A, MX, TXT und SRV) bei den Begriffen, die auf der Liste stehen. Wird auf einen derart präparierten Begriff referenziert – obwohl es diesen offiziell noch nicht gibt – dann bekommt der Aufrufer erstmals einen definierten Fehlercode geliefert, der auf die Problematik der "Name Collision" hinweist. Sollte es durch dieses geänderte Antwortverhalten bei einzelnen Angeboten zu Problemen kommen, können diese gezielt noch vor der Freigabe der Domain behoben werden.

    Aus dieser 90-Tage-Frist ergibt sich für die Freigabe der Namen auf der Collision List und somit die Möglichkeit der Aktivierung der bisher gesperrten Domains der 18. November 2014 als Starttermin.

    Erstellt vor 3493 Tag(en)
  • Juli 15

    .wien-Flashmob

    Im ¾-Takt zur .wien-Domain

    Am Montagabend verwandelten die Tänzer und Tänzerinnen des HSV-Zwölfaxing den Wiener Rathausplatz kurzer Hand in eine große Tanzfläche. Anlass für den Tanz-Flashmob war der Start der offenen Registrierungsphase für die .wien-Domains. Ab sofort kann jeder seine Wunschadresse mit der Endung .wien unmittelbar registrieren.

    Dutzende Schaulustige waren nicht wenig überrascht, als sich die Tänzer und Tänzerinnen plötzlich zu den Klängen des Donauwalzers wiegten, der in Falcos rockiges „Vienna Calling“ überging.  Einige Zuschauer ließen sich selbst zu einem „Tänzchen“ mitreißen.

    > Zum Video (YouTube)

    Erstellt vor 3515 Tag(en)
  • Juni 27

    Virtual Webfair

    Am 24. Juli findet die erste virtuelle Messe hinsichtlich Domains, Hosting und SEO statt.

    Der Event ist komplett virtuell organisiert. Das heißt, man kann bequem von unterwegs, zuhause oder vom Büro aus an der Messe teilnehmen und fleißig netzwerken. Besucher erwarten mehr als 100 Unternehmen aus der Internetbranche und können sich über die neuen Online-Trends austauchen. Auch einige Vertreter der neuen gTLDs werden bei der virtuellen Veranstaltung präsent sein. Da darf natürlich auch das .wien-Team nicht fehlen. Interessierte können sich kostenfrei unter diesem Link  für die Virtual Webfair anmelden.

    > Zur Anmeldung

    Alle Infos zur Virtual Webfair sind auch per Video festgehalten.

    > Zum Video

    Erstellt vor 3533 Tag(en)
  • Juni 22

    Domains im öffentlichen Interesse

    Die Vergabe von .wien Domains im öffentlichen Interesse erfolgt am 21. Juli 2014.

    Öffentlich anmutende Domain-Namen wie etwa verwaltung.wien, bürgermeister.wien oder ma48.wien wurden aus einer regulären Vergabe ausgenommen, um diese vor missbräuchlichen Registrierungen zu schützen. Diese Domains werden im Rahmen der 4. Sitzung des .wien Domainbeirates am 21. Juli 2014 den entsprechenden, öffentlichen Institutionen zugeteilt.

    Der .wien Domainbeirat fungiert hierbei als strategisches Komitee, das aus (inter-)nationalen Experten und  Repräsentanten der Internet-User, der Registrare/Provider, der Stadt Wien, des Tourismus, der Wirtschaft sowie einem Juristen besteht. Mehr Informationen zum Domainbeirat und den Mitgliedern sind hier zu finden.

    Erstellt vor 3538 Tag(en)
  • Juni 02

    .wien Domains für alle

    Die zweite Vergabephase von .wien startet am 02. Juni 2014

    Die Vergabe der neuen .wien Domains geht in die zweite Runde. Ab 2. Juni haben jetzt die Chance auf die besten Internetadressen mit der Endung .wien. In der sogenannten Wettbewerbsphase können die gewünschten Domains bis 2. Juli 2014 über berechtigte Registrare eingebracht werden, bevor es dann ab 15. Juli in die allgemeine Verfügbarkeit geht.

    Ab sofort können Interessierte einen entscheidenden, zeitlichen Vorsprung nutzen, nicht nur um generische Begriffe wie zum Beispiel kreatives.wien, designer.wien, gärtner.wien oder joggen.wien zu sichern. Auch für jene Unternehmen, Vereine und Institutionen, die die Sicherung ihrer Domainnamen in der ersten Phase verabsäumt haben, besteht hier noch die Möglichkeit, diese vor einer offenen Vergabe zu beantragen.

    Denn ab 15. Juli heißt es dann „der Schnellere gewinnt“. Ab diesem Zeitpunkt werden Domains nach dem first come-first serve Prinzip vergeben. Hier können Sekunden über den Erhalt der Wunschdomain entscheiden. Wie hoch der Ansturm zum Start der offenen Registrierung sein kann, zeigen die Erfahrungen aus der Vergabe der neuen .berlin-Domains. Im März dieses Jahres wurden hier innerhalb der ersten Stunde über 10.000, am ersten Tag der offenen Vergabe über 30.000 Domainnamen registriert.

    Wer sich seine Wunschdomain nicht wegschnappen lassen möchte, sollte diese rechtzeitig über einen Registrar beantragen.

    .wien Registrare

    Erstellt vor 3558 Tag(en)
News 1 bis 7 von 13
< < Neueste < zurück 1-7 8-13 vor > Älteste >>

Domains registrieren

Jetzt zugreifen!
Holen Sie sich Ihre persönliche .WIEN Domain.
> Zu den Registraren

.WIEN auf Facebook

Up-to-Date bleiben
Folgen Sie uns auf Facebook und erfahren Sie laufend Neues über .WIEN.
> Zum Profil